Joxy12's Webseite

Rita und Markus unterwegs

Nach langem warten , steht er nun vor dem AMP, der Kommandopanzer des Panzerjägerbatallions 23.

Seit 1970 war der G13, so die Schweizer Bezeichnung für den in der Tschechoslowakei gebauten "Hetzer", in den Tiefen der Armeemotorfahrzeugparks eingelagert. 

Die Schweizer Armee hat sofort nach dem zweiten Weltkrieg 156 Stück zu einem Kaufpreis von 55 000 Fr. gekauft.

Die Kanone PAK 40 war speziell für die Panzerabwehr gebaut und wurde für die Schweiz noch mit einer Mündungsbremse ausgestattet.

Der ursprünglich eingebaute 6 - Zylinder Benzinmotor von Praga wurde durch einen V8 Dieselmotor von Saurer ersetzt. Dieser Umbau diente auch der Sicherheit der Besatzung. Das Fahrzeug befindet sich in einem ausgezeichneten Zustand  und alles daran ist noch voll funktionsfähig

 

Auf einer rückseitig angebrachten Lafette konnte das Flab- MG 38 montiert werden. Das MG wurde für den Transport demontiert.

nun steht er auf dem Tieflader bereit zum Transport nach Schaffhausen

Dem Tieflader machen die 16 Tonnen  keinen Eindruck 

 

Den Autofahreren schon.......

Endlich steht der G13 vor seinem neuen "Wohnort" dem Museum im Zeughaus Schaffhausen, wo Er mit Freuden aufgenommen wurde und einen Tag später der intressierten Oeffentlichkeit präsentiert werden konnte. 

Alles am G13 ist Original und funktioniert noch tadellos.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!